2016-05 Praxis schmal.jpgHomepage Logo - Folge deinem Herz.jpg

Zu mir ...

 

Gerade in persönlichen Angelegenheiten ist es wichtig, dass man sich schon vorab ein Bild vom "Gegenüber" machen kann. 

Darum erfahren Sie hier einiges über mich und meinen Lebensweg:

 

 

 

ÜBER MICH... und meinen Weg zur Therapeutin und zum Coach

Heute bin ich Mutter von 2 Kindern und Transformationstherapeutin und Coach in eigener Praxis - beides Bereiche, die zu meiner Berufung gehören.

Doch wie kam ich dahin? Gerne teile ich mit euch meine persönliche Geschichte 😊

Denke ich zurück, so kann ich heute einfach nur dankbar sein… dankbar für meine Eltern, meinen Bruder, den Chef, die Fehlgeburten… Ohne diese Wegweiser wäre ich heute nicht die, die ich bin.

Als Tochter von 2 Lehrern, für die Wissen, Leistung und Sicherheit wichtig sind, und mit einem hochbegabten Bruder fühlte ich mich immer als „die Dumme“ und "irgendwie anders" in der Familie… Zunächst wollte ich über sehr gute Noten doch die Anerkennung erzielen… merkte aber bald, dass ich meinen Bruder nie einholen kann…

Ohne wirklich Ziele oder Wünsche zu haben, machte ich nach dem Abitur „zufällig“ eine Banklehre. Hier merkte ich, dass ich im richtigen Team doch etwas kann… Zum ersten Mal glaubte ich an mich selbst… Und plötzlich kamen Menschen in mein Leben, die mich „stupsten“ – „Claudia, du kannst mehr, du bist mehr“… und ich begann mein Studium in BWL. Wegen den Fächern der Psychologie fühlte ich hier wieder etwas wie ein „Ankommen“ und ich wechselte zum Studienfach „Sozioökonomie“.

Das Leben führte mich... immer noch war ich jedoch in dem „Ich muss beweisen, dass ich etwas kann“-Modus und so zog ich mir wohl einen sehr cholerischen Chef in der Personalabteilung eines Großunternehmens heran, der mich klein machte bzw. von dem ich mich klein machen ließ.

Und wieder die Erfahrung: Das Team der Personalabteilung war soooo toll, dass es mir dort sehr gut gefiel. Dennoch litt ich… „War das der falsche Job?“ NEIN! Er brachte mich wirklich zu dem, was ich als meinen Herzensweg leben wollte!!!

2 Fehlgeburten folgten … und ich spürte, wie sehr ich mir ein Kind wünschte… Ich zog den Rat eines Lebensberaters zu Hilfe, der meinte: „Fühl, was du WIRKLICH willst – magst du dich weiter in der Männerwelt beweisen?“ Da stieg ein riesengroßes NEIN in mir hoch… und er meinte: „Dann kündige und zieh zu deinem Mann“…. Oh je… Raus aus der Sicherheit eines Großunternehmens? In eine andere Stadt ziehen? In die kleine Wohnung meines Mannes? Weg von meinem guten Verdienst?

Puh… da kamen Ängste auf… und ich fragte, wann ich kündigen solle – er meinte „Am besten morgen“.
Ich brauchte noch 2 Wochen… und ich kündigte… Rückblickend war es DIE BESTE ENTSCHEIDUNG MEINES LEBENS!!! Alles kam in Fluss… meine Überstunden wurden doch noch ausbezahlt, wir fanden ein Häuschen, und 2 Wochen nach Einzug war ich schwanger… und unser Sohn wurde 9 Monate später geboren.

3 Jahre später nach wiederum 2 Fehlgeburten kam unsere Tochter zur Welt… und in mir reifte immer mehr der Gedanke, dass ich Menschen begleiten möchte, die ebensolche Ängste mitmachten, Kinder verloren… und ich machte meine Ausbildung zur Heilpraktikerin Psychotherapie.

Auch hier… mit dieser Entscheidung… begann es spürbar zu fließen.
So war ich nach dem bestandenen Abschluss bei meinem Frauenarzt. Er meinte, ob ich einen Praxisraum bräuchte… und ich verneinte das – ich wollte doch erst mal ausspannen, meine Tochter war gerade mal 2 Jahre… Doch er wählte am Telefon und sagte zu seiner Frau: „Hier ist die Frau Rühm, die mag sich deinen Raum mal anschauen.“… Sie wollten, dass ich mir den Raum einrichte und erst dann bezahle, wenn ich Klienten habe… Bis heute sind wir nun seit 14 Jahren in diesem Gesundheitscenter mit weiteren 4 Kolleginnen zusammen... natürlich zahle ich inzwischen 😊

Weitere Ausbildungen folgten, doch auch hier spürte ich, dass immer noch etwas fehlte… immer nach einer „Ruhephase, Glücksphase“ trat eine innere Unruhe ein … und schließlich machte ich die Ausbildung zur Transformationstherapeutin. Auch hier kam ein Geldsegen, damit ich das machen konnte, mit dem ich nicht gerechnet hätte…

Und in dieser Ausbildung kam ich endlich an viele meiner Blockaden ran, durchfühlte ENDLICH meine Ängste, nicht gut genug zu sein… und nun – ENDLICH – fühle ich, dass ich hier in meinem Beruf als TT-Therapeutin und Coach das weitergeben darf, was ich als Erfahrung machen durfte… meine Liebe und Lebensfreude weiterzugeben und zu leben.

Was ich hier einfach für euch schreiben wollte ist:

Immer und genau dann,
wenn die Angst hochkommt, 
und wenn wir den Weg der Angst gehen…
wenn wir auf unser Herz hören,
IMMER dann öffnet sich etwas,
es streckt sich uns eine Hand entgegen,
die uns führt.

Ja, Krisen sind wirklich oft unsere Chance… sonst würden wir die Wege unseres Herzens nicht gehen, sondern auf den „bequemen“ Pfaden bleiben.

Und es geht weiter – es darf sich verändern und ich freue mich auf NEUES!
Es heißt dranbleiben, jeden Tag neu erforschen, was ich wirklich möchte, was mein Herz zum Singen bringt…

Ich bleibe dran, denn es lohnt sich!

Du auch?

 

 

Therapie & Coaching im Gesundheitscenter Orbis Vitae


Claudia Rühm | Hermann-Löns-Str. 4, 86316 Friedberg | Tel.: 0821-565893 | e-Mail: c.ruehm@ruehm-therapie.de