2016-05 Praxis schmal.jpgFolgeDeinemHerz920.jpgOrbis vitae Logo.jpegOriginalbild Homepage oben-gelb Löwenzahn.jpg

Was ist der Unterschied zwischen Psychologe, Psychiater und Psychotherapeut?

Die unterschiedlichen Berufsbezeichnungen in der Psychotherapie sind nicht ganz einfach zu verstehen.

So schreibt Klaus Mass auf http://www.psychomeda.de

„Der Begriff Psychotherapeut ist in Deutschland geschützt.
Nur die gesetzlich zugelassenen ärztlichen Psychotherapeuten (Psychiater) und die psychologischen Psychotherapeuten (Psychologen) dürfen ihn verwenden. Darüber hinaus wird die Psychotherapie auch von Heilpraktikern und Heilpraktikern für Psychotherapie ausgeübt.“

Also, kurz und bündig - ohne Anspruch auf Vollständigkeit: 

Der Psychiater 

 

...ist ein Facharzt für die Behandlung seelischer Erkrankungen. macht Psychotherapie und verschreibt Medikamente.

 

Der Neurologe 

.

..interessiert sich für die Leitfähigkeit der Nerven (Reflexe, Lähmungen…)

 

Der Psychologe 

 

...ist kein Arzt, verschreibt daher auch keine Medikamente.

Er beschäftigt sich mit Erleben/Verhalten von Menschen

 

Der Psychologische Psychotherapeut

 

...ist ein Psychologe, der nach dem Universitätsabschluss noch Ausildung in mehreren zugelassenen psychotherapeutischen Verfahren absolviert hat.

Er kann über die Krankenkassen abrechnen.

Er ist für psychische Erkrankungen zuständig
wie z.B. Zwänge, depressive Verstimmungen, Sucht oder Komplexe. Häufig arbeitet er mit Ärzten zusammen. 

 

Der Heilpraktiker
für Psychotherapie

 

...kann körperliche und seelische Krankheiten diagnostizieren und behandeln. 
Er hat dafür eine Heilpraktikerschule besucht, eine amtsärztliche Prüfung vor dem zugehörigen Gesundheitsamt bestanden und sich in verschiedenen Fachausbildungen weitergebildet..
Heilpraktiker für Psychotherapie sind Personen, die eine Zulassung erhalten haben, Psychotherapie anbieten zu dürfen. 
Die Behandlung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, teilweise zahlen Zusatzversicherungen.

 

Der Psychologische Berater

 

Dieser Begriff ist nicht geschützt – jeder kann sich so nennen.

Dies ist quasi das deutsche „Coaching“; die Berater dürfen keine Erkrankungen feststellen oder behandeln.

 

 

Quelle: http://www.psychomeda.de 

Praxis für Therapie & Beratung im Gesundheitscenter Orbis Vitae


Claudia Rühm | Hermann-Löns-Str. 4, 86316 Friedberg | Tel.: 0821-565893 | e-Mail: c.ruehm@ruehm-therapie.de